willkommen

Willkommen

 

Diesem Mann begegnete ich auf der griechischen Insel Korfu. Ich war mit meiner Kamera unterwegs, zu Fuß. Er arbeitete in einem recht verwilderten Garten. Es war heiß, die Arbeit bestimmt sehr anstrengend. Er unterbrach seine Arbeit, erwiderte meinen Gruß, schaute mich sehr freundlich an, und wir nahmen uns Zeit für eine kurze Unterhaltung. Er erzählte mir, dass seine Schwester in Deutschland verheiratet ist. Einmal habe er sie besucht. Köln sei eine sehr schöne Stadt, er habe sich bei den Deutschen wohl gefühlt. So plauderten wir ein wenig, so weit die Sprachkenntnisse es erlaubten. Und dann erlaubte er mir, dass ich zum Abschied noch ein paar Photos von ihm mache. Leider habe ich vergessen, nach seinem Namen und seiner Adresse zu fragen. So kann ich ihm das Portrait, welches dann zuhause entstanden ist, gar nicht zeigen. Schade!

Ich habe dem Bild den Titel „willkommen“ gegeben. Denn dies war es, was er mir zu verstehen gab, mit seinen Blicken und Worten und Gesten: Du bist willkommen hier! Und das hat mir unendlich gut getan. Ich denke, so fängt Frieden an. Mit Offenheit und Interesse, mit freundlichen Blicken. Einander ein wenig Zeit schenken, ein paar Worte. Es ist gar nicht viel verlangt.

Können wir das den Fremden, die jetzt bei uns unterwegs sind, auch schenken? Ein freundliches „Willkommen“ tut ihnen bestimmt auch sehr gut.

 

P.S: Im internationalen Wettbewerb der Internationalen Aquarellgesellschaft unter dem Motto: „Love and peace through art“ wurde dieses Bild im Januar 2015 zu den TOP 20 gewählt. Dies war und ist für mich große Freude und Ermutigung. Und es war auch der Beginn meines Engagements für die Internationale Aquarellgesellschaft. Wer möchte, kann hier das Video anschauen, in dem die TOP 20 Bilder zu sehen sind, allesamt sehr berührend!

 

https://youtu.be/jDe_NBtlxSg

 

Advertisements